Das kleine Poof 1×1

Februar 9, 2014 at 6:52 pm

Seit ein paar Jahren ist er ein wachsender Frisurentrend, der Poof – oder auch Tolle genannt. Aber wie bekommt man ihn am schönsten hin? Wir haben mal nach den besten Tipps und Tricks gefragt und fassen es für euch zusammen.

1. Voraussetzung
Haare nicht frisch waschen, weil sie sonst zu glatt und rutschig werden. Wenn deine Haare schnell fetten, dann hat sich das Waschen am Abend vor der Meisterschaft bewährt. Spülungen oder Kuren aller Art dabei aber unbedingt weglassen.

2. Vorbereitung

Glätten

Wenn der Pferdeschwanz glatt sein soll, jetzt die Haare glätten. Am besten aber nicht vom Ansatz an sondern je nach Haarlänge hauptsächlich den Teil, der nachher auch im Zopf zu sehen sein wird (also ca. die untere Hälfte).

 

 

 

3. Abteilen

Poof abteilen

Teile mit einem Stielkamm den Teil deiner Haare ab, die am Ende den Poof ergeben sollen. Die Breite sollte in etwas von Auge zu Auge reichen (ein guter Anhaltspunkt ist der höchste Punkt deiner Augenbrauen). Wichtig ist, dass der Poof nicht zu schmal wird, weil er sonst unproportional aussieht.
Die restlichen Haare einfach hinten mit einem Zopfgummi vorrübergehend zusammenbinden.

 

4. Toupieren

Teil von deinem Poof-Haar jetzt den vordersten Streifen ab und klemm den Rest mit einer Haarklammer nach hinten. Der Streifen sollte nicht dicker als ca dein Daumen sein.
Zieh die Haare grade nach oben und zieh den Kamm immer wieder von oben nach unten durch die Haare.  Fang dabei kurz überm Haaransatz an und mach die Bewegungen immer größer, so dass du nachher von der Mitte der Haare bis nach unten gehst. So bekommt der Poof nachher einen guten Stand und fällt nicht in sich zusammen.

 

5. Spray away

HaarsprayHalt die Haare weiter fest und nimm dir dein Haarspray. Sprüh die vorderste Strähne nur von hinten großzügig ein aber geh nicht zu dicht ran, um gleichmäßig sprühen zu können. Die nächsten Strähnen sprühst du dann auch von vorne sein.
Jetzt lässt du die Strähne nach vorne fallen und trocknen.

 

 

 

6. Wiederholen

Toupier-Zwischenstand

Wiederhol die letzten beiden Schritte solange bis du alle Haare verarbeitet hast und deine Haare aussehen wie ein verunglückter Iro.
Jetzt hast du Zeit, einen Kaffee zu trinken, während du darauf wartest, dass das Haarspray gut durchgetrocknet ist.

 

 

 

7. Glätten

Toupiertes nach hinten gekämmt

Jetzt fängt der spannende Teil an. Nimm deine toupierten Haare und leg sie nach hinten über deinen Kopf. Das wird erst mal ziemlich haarsträubend aussehen aber keine Panik.
Jetzt nimmst du deinen Kamm und fährst vorsichtig (!) über die oberen Haare und glättest sie nach und nach, so dass sie sich schön über das toupierte Chaos legen.

 

 

8. Modellieren

Fixieren und in Form bringen

Während du die oberen Haare nach und nach bändigst, kannst du anfangen, mit der anderen Hand deinen Poof in Form zu modellieren und so zurecht zu schieben, wie du ihn haben möchtest. Mach ihn ruhig etwas höher, denn wenn nachher der Zopf gemacht wird, zieht das den Poof meistens etwas flacher.
Wenn du soweit zufrieden bist, nimm deine Haarnadeln und steck den Poof hinten fest. Am besten hält das Ganze, wenn du mindestens zwei Nadeln überkreuzst. Aber mach so viele rein, wie du brauchst, damit sich alles stabil anfühlt. Jetzt wieder: Haarspray drauf!

 

9. Zopf

Fast fertig

Jetzt ist es an der Zeit, alles zu einem Zopf zusammenzufassen. Öffne den vorläufigen Haargummi und bürste die Haare dann nach und nach immer höher in Zopf-Form. Pass dabei gut auf, dass du möglichst wenig über die Haare bürstest, die aus dem Poof hinten rauskommen. Wenn dein Zopf hoch genug ist, sicher alles mit einem Haargummi.Um ihn jetzt noch ein bisschen höher zu ziehen, kannst du den Zopf noch mal in zwei Strähnen teilen und diese vorsichtig auseinander und Richtung Stirn ziehen.

 

10. Zopf toupieren
Wenn du möchtest, dass dein Zopf hinten etwas mehr Volumen hat und nicht einfach gerade runter hängt, kannst du ihn auch noch etwas (oder etwas mehr) am Ansatz toupieren. Dazu teilst du einzelne Strähnen ab und toupierst sie genau wie den Poof, sprühst sie mit Haarspray ein und legst sie nach vorne Richtung Stirn und wartest, bis alles getrocknet ist.
Danach die Haare wieder zurücklegen und die obere Schicht vorsichtig mit dem Kamm glätten. Am Ende gut mit Haarspray fixieren.


11. Finetuning

Finish

Wenn dein Poof evt jetzt nicht mehr ganz so hoch ist, wie du es wolltest oder vielleicht auch nicht ganz gleichmäig ist, nimm den Stiel vom Kamm, pieks seitlich in den Poof und zieh die Haare vorsichtig wieder hoch.

Wenn alles so ist, wie du es willst, noch ein letztes Mal schön mit Haarspray einsprühen und du bist fertig.

Weil das alles meistens nicht gleich auf Anhieb perfekt funktioniert, üb das alles am besten ein-zweimal zu Hause. Viel Spaß macht es auch immer, einen Mädelsabend zu veranstalten und dann auch noch probezuschminken.